Wenn nicht jetzt...

Für Einrichtungen: Eigenmassage als begleitende Therapie

Eigenmassage als begleitende Therapie

Es ist bekannt, dass die bewusste Selbstwahrnehmung bei Menschen, die an schweren chronischen Krankheiten oder Suchtkrankheiten leiden, eine entscheidende Rolle für den Genesungsprozess spielt. An diesem Punkt setzt Maria Benners Konzept der Eigenmassage für Therapieeinrichtungen, Fachkliniken und soziale Einrichtungen an.

Ziel des Eigenmassage-Konzeptes ist es, bei den Betroffenen den Lernprozess der inneren Wertschätzung zu fördern und Ihnen dadurch zu ermöglichen, heilungsfördernde Verhaltensstrategien in ihren Alltag zu integrieren. Durch gezielte Körperarbeit unterstützt die Masseurin und Beraterin in Sucht- und Gestalttherapie die Kursteilnehmer dabei, ihre Körper-Seele-Geist-Einheit (wieder) bewusst zu erleben und das Potential ihrer Selbstheilungskräfte zu entdecken. Die bewusste Körperwahrnehmung durch Eigenmassage stellt somit den Schlüssel zu jener ganzheitlichen Selbstwahrnehmung dar, die für einen nachhaltigen Heilungserfolg so entscheidend ist.

Durch ihre reiche Berufserfahrung ist Maria Benner vor allem eines: eine empathische Begleiterin im Prozess der Krise und Heilung. Das macht ihre Kurse für die Teilnehmer so wertvoll. Mitfühlend und kompetent aktiviert sie in ihren Kursen Gruppenprozesse und fördert die Teilnehmer durch ihre stets angemessene didaktische und menschliche Präsenz.